Gebührenmodelle für den Bachelor und Master

Als private Hochschule finanziert sich die Hochschule Fresenius über Studiengebühren. Die Studiengebühren begleichen Sie in gleichbleibenden monatlichen Raten.

Bachelor
Gebührenmodell 1
36 Monate

Kostenlose Verlängerung um 18 Monate

Monatlich 375,- Euro

Gesamt 13.500,- Euro

Gebührenmodell 2
48 Monate

Kostenlose Verlängerung um 24 Monate

Monatlich 290,- Euro

Gesamt 13.920,- Euro

Master
Gebührenmodell
24 Monate

Kostenlose Verlängerung um 12 Monate

Monatlich 489,- Euro

Gesamt 11.736,- Euro

Keine versteckten Kosten

Die Kosten Ihres Studiums wollen wir transparent offen legen. So fallen zu den monatlichen Gebühren keine weiteren Kosten an (etwa für die Teilnahme an Prüfungen).

Sollten Sie beruflich oder privat bedingt länger studieren als geplant, haben Sie die Möglichkeit, die Regelstudienzeit – entsprechend dem jeweiligen Verlängerungszeitraum Ihres Gebührenmodells – zu verlängern. Sollten Sie nach Aufnahme Ihres Studiums länger erkranken oder arbeitslos werden, haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihre vereinbarten Studiengebühren bis zu einer Dauer von sechs Monaten stunden zu lassen. Anschließend können Sie das Studium problemlos wieder aufnehmen.

Tipp
Studienkosten steuerlich absetzen

Die für Ihr Studium neben dem Beruf anfallenden Kosten können Sie beim Finanzamt steuerlich geltend machen. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder können Sie die Aufwendungen für Ihr Studium als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von 4.000 Euro in der jährlichen Steuererklärung geltend machen. Diese Option können Sie anwenden, wenn es sich bei dem berufsbegleitenden Studium um ein Erststudium handelt, das nicht aus betrieblichen Gründen vom Arbeitgeber veranlasst wurde und auch nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses absolviert wird.

Oder Sie setzen die Kosten als Werbungskosten in voller Höhe von der Steuer ab. Dies ist möglich, wenn dem berufsbegleitenden Studium eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorangegangen ist oder das Studium betrieblich angeordnet ist. Als Werbungskosten gelten in diesem Fall nicht allein die Studiengebühren, sondern ggf. auch Fachliteratur oder Fahrtkosten zu Prüfungsterminen. Sprechen Sie in allen steuerrechtlichen Fragen am besten Ihr Finanzamt oder eine Steuerberaterin bzw. einen Steuerberater an.  

Weitere Finanzierungtipps finden Sie hier.

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Website weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Oder mehr erfahren.