„Das Konzept von onlineplus ermöglicht es mir, überhaupt neben meinem Vollzeitjob nochmal zu studieren. Flexibilität ist für mich beruflich wie privat eine ganz wichtige Voraussetzung, um das zusätzliche Arbeitsvolumen zu bewältigen. Außerdem ist die Vermittlung des Lernstoffes in Form der studymags, Videos, Webinars, etc. super."

Kathrin Bente onlineplus Studentin Wirtschaftspsychologie

Hallo Frau Bente, schön, dass Sie sich Zeit nehmen für unser Interview. Im studynet kann man in seinem Profil ein Zitat anlegen – Ihres lautet: „Do the best you can until you know better. Then when you know better, do better!“. Von wem ist das Zitat und was bedeutet es für Sie persönlich?

Ich hatte das Zitat irgendwo mal gelesen, ohne dass ich gewusst habe, dass es von der US-Amerikanischen Bürgerrechtlerin, Maya Angelou, stammt. Ich habe es für mich ursprünglich mit meinem Freizeitsport in Verbindung gebracht. Mittlerweile finde ich es aber auch zutreffend in anderen Lebensbereichen. Bei der Arbeit oder der Ernährung beispielsweise oder auch im Umgang mit Mitmenschen. Man kann nicht erwarten (von sich selbst oder anderen), alles zu können oder zu wissen, aber der Umgang mit dieser Tatsache und die Einstellung, dass man an sich arbeiten und sich verbessern kann, ist entscheidend. 

Sie leben in der Schweiz. Was machen Sie dort beruflich und inwieweit war das Fernstudium mit dieser Konstellation die richtige Entscheidung für Sie?

Ich bin vor einem Jahr in die Geschäftsleitung im Betrieb meiner Eltern mit eingestiegen. Das Onlinestudium lässt sich so flexibel gestalten, dass ich auch im Betrieb flexibel bleiben kann. Das ist ein Hauptkriterium gewesen. Ein anderes Konzept wäre gar nicht in Frage gekommen. 

Sie haben bereits einen Master of Arts in „Tourism Destination Management“. Was erhoffen Sie sich beruflich von dem zusätzlichen Bachelor in Wirtschaftspsychologie?

Mir fehlt theoretisches betriebswirtschaftliches Know-how, was ich mir mit dem Studium erarbeiten möchte. Gepaart mit Psychologie, ein Fach, das mich persönlich sehr interessiert, ist es die perfekte Kombination, um in meine jetzige Rolle mit den mir unterstellten Geschäftsbereichen weiter reinzuwachsen. Für mich ist der Bachelor in Wirtschaftspsychologie ein Grundstein für neue berufliche Herausforderungen und neue Perspektiven, die mir mein erster Abschluss nicht bieten konnte.

Ihren Master haben Sie am University College in Birmingham, UK gemacht. Was für berufliche Perspektiven hat Ihnen der Auslandsaufenthalt Ihrer Meinung nach gebracht? 

Auslandsaufenthalte sind immer wertvolle Erlebnisse. Meiner Erfahrung nach hatten diese bei potentiellen Arbeitgebern schon einen gewissen Stellenwert. Vielleicht ist es die persönliche Charakterbildung und Erweiterung des eigenen Horizontes durch Auslandsaufenthalte, die einem in gewissen Situation ein Quäntchen Mumm verleihen, etwas zu wagen, weil man schon Erfahrung „mit Unbekanntem“ gemacht hat!?

Mit onlineplus könnten Sie ja auch im ferneren Ausland studieren. Aus welchen Gründen wären Sie mit dabei oder auch nicht?

Bei solchen Abenteuern wäre ich immer gerne mit von der Partie! Der Spaß dabei und neue Anreize motivieren! Ich habe noch nie bereut eine Urlaubs- oder Bildungsreise oder einen längeren Auslandsaufenthalt gemacht zu haben. Im Gegenteil. Wenn es möglich ist und man es möchte, gibt es keine Gründe dagegen. 

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Website weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Oder mehr erfahren.